3. Kanin-Hop DM

Anmeldung

Links

informative Links:

Das Forum um

im ZDRK findet man

<<<HIER>>>



mit technischer Unterstützung von:
weitere interessante Links:

Forum um Verband und Regeln
Bei Facebook: 
Kaninhop- Gemeinsam ans Ziel

Pro Kanin-Hop

Kanin-Hop - ein Hobby das immer beliebter wird, oder auch eine Sportart, die verbindet. Kanin-Hop Vereine schießen wie Pilze aus dem Boden.

Doch was ist das faszinierende an dieser Sportart und was macht eine Kanin-Hop Gruppe aus?


Kanin-Hop verbindet. Und das in vielerlei Hinsicht. So entstehen enge Bindungen, sowohl zwischen Mensch und Tier, als auch zwischen den Hoppern. Vor allem der Spaß an der Bewegung für Mensch und Tier stehen dabei im Vordergrund. Die Faszination für diesen Sport liegt vor allem in den haarigen Begleitern - den Kaninchen. Diese fühlen sich überall pudelwohl und wissen recht gut, was sie leisten können. So ist es für Außenstehende auf den ersten Blick unverständlich, warum gerade Kaninchen an der Leine über einen Teppich geführt werden sollen. Der genaue Betrachter wird aber bald merken, dass es sich hierbei nicht um ein abwegiges Hobby handelt, sondern eines, das dem natürlichen Verhalten der Kaninchen entspricht.


Kanin-Hop Gruppen gibt es inzwischen zahlreiche. Eine von ihnen ist die Kanin-Hop Gruppe aus Münchberg. Diese besteht aus 8 aktiven Kanin-Hoppern: Lisa, die Gründerin und Trainerin des Teams; Clarissa und Lea, die von Beginn an dabei waren; Sandy und Marie, die dem Team 2015 folgten und schließlich Julia, Anja und Anita, die im Jahr 2016 das Team vervollständigten.

Die Gruppe ist bunt gemischt- egal ob Alter, Kaninchenrasse oder Wohnort- doch was sie verbindet, das ist nicht nur ihr gemeinsames Hobby, sondern auch der eigene Kanin-Hop Garten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Entstanden ist die Idee bereits seit Gründung der Hop Gruppe 2014. Damals trat das Problem auf, dass es zwar genug Interessenten gab, die Entscheidung gegen den Sport aber schnell getroffen war, da man kein Kaninchen zu Hause hatte oder sich auch keines anschaffen wollte. So musste eine Lösung gefunden werden, die allen gefiel. Im ersten Gründungsjahr wurden folglich die eigenen Kaninchen von Lisa an Interessenten während des Trainings verliehen, um Ihnen das Hobby näher zu bringen. Da das aber bald nicht mehr ausreichte, musste eine neue Lösung gefunden werden. Folglich wurden Kaninchen angeschafft, die für alle zur Verfügung standen. Diese Tiere wurden von der Trainerin angelernt und konnten schon nach einiger Zeit mit unterschiedlichsten Begleitern auf Turniere fahren. Damit nicht genug. Es musste ein Ort gefunden werden, der allen Anforderungen gerecht wurde. So gab es auch Kinder, die gerne ein eigenes Tier wollten, es zu Hause aber nicht halten konnten. In diesem Zug entstand innerhalb der Kaninchenzuchtanlage des KZV Münchberg der Kanin-Hop Garten - ein Ort, an dem alle Kanin-Hop Hasen untergebracht sind, der für jeden zugänglich ist, an dem eigene Tiere und Kaninchen zum Verleihen sitzen können und um die sich jeder kümmern kann.

Dort ist ein Treffpunkt entstanden, an dem alle zusammen kommen, sich austauschen und einfach nur gemütlich zusammen sitzen. Ähnlich nach dem Prinzip in einem Reitstall hat jedes Kaninchen seinen eigenen Stall. Jeden Tag müssen die Tiere von ihren Besitzern selbst versorgt werden und die Kaninchen die dem gesamten Team gehören werden von jedem abwechselnd mit versorgt. Auch das Misten und Pflegen muss jeder selbst übernehmen. Zudem hat jeder einen eigenen Spind, in dem persönliche Sachen ihren Platz finden. Verwaltet wird der Garten von der Trainerin selbst. Die Kosten dafür decken sich durch einen geringen monatlichen Betrag, der pro Tier erhoben wird. Durch dieses Konzept sollen die Jugendlichen schon früh an Verantwortung und Selbständigkeit gewöhnt werden. Dass das funktioniert, kann man an der steigenden Zahl der Tiere sehen und dass nach einem Jahr jeder mindestens ein Tier fest übernommen hat. Waren es im Gründungsjahr nur 4 Kaninchen, so zählt der Kanin-Hop Garten  jetzt inzwischen 19 Tiere und der Zusammenhalt im Team ist größer denn je. 

Um das Gruppengefühl noch zu stärken und seine Leistungen zu verbessern, findet einmal in der Woche ein gemeinsames Training statt. Dazu steht dem Team die Ausstellungshalle des KZV Münchberg ganzjährig zur Verfügung. Diese bietet optimale Trainingsbedingungen, da man ohne weiteres drei Bahnen nebeneinander in einer Länge von jeweils 20m aufbauen kann. Um möglichst viel Abwechslung zu erreichen, werden in jedem Training die Bahnen umgebaut. So trainiert man in der einen Woche z.B. besonders die Höhen, während in der anderen viele Weitsprünge ihren Platz finden und ein anderes Mal mehr auf Ausdauer Wert gelegt wird. So kann sichergestellt werden, dass man für sämtliche Turniere bestens vorbereitet ist. Zusätzlich besteht auch die Möglichkeit alleine oder zu zweit zu trainieren. Eine kurze Nachricht an Lisa reicht, damit die vereinseigene Halle aufgesperrt wird und das Einzeltraining beginnen kann.

Um zu wissen, ab welcher Leistung man eine Starterlaubnis für ein Turnier erhält, wird in regelmäßigen Abständen ein Turnier nachgestellt. Dazu wird eine turnierähnliche Bahn aufgebaut und Fehler und Zeit genommen. Diese Leistung wird im Startbuch festgehalten, um Trainingsverbesserungen und mögliche Defizite festzustellen und eine Startberechtigung für ein Turnier aussprechen zu können. Zudem werden alle Infos zum Kaninchen, sowie Trainingsbestätigungen, erbrachte Leistungen, und Turniererfolge in das Startbuch eingetragen, das ähnlich wie ein Personalausweis für den Menschen ist. Ohne ein solches Startbuch darf an Turnieren nicht teilgenommen werden. Damit garantiert man einen Leistungsnachweis und kann eine Überforderung des Tieres ausschließen und zusätzlich durch einen Impfnachweis die Verbreitung von ansteckenden Krankheiten verhindern.

Das erste eigene Turnier am 28.05.2016 war ein voller Erfolg. Zu Gast waren 9 Vereine, 137 Starter und 4 Schiedsrichter. Da das Wetter für ein solches Turnier perfekt war - nicht zu warm und nicht zu kalt - fand es im Freien auf Teppich statt. Ausgetragen wurde die gerade Bahn in allen vier Schwierigkeitsgraden. Gewertet wurde der erste Durchgang mit Fehlern (maximal 3 Fehler waren erlaubt, um in die nächste Runde zu gelangen) und der zweite mit Fehlern und Zeit. Zur Feier des Tages wurde das Turnier am Nachmittag von zahlreichen Ehrengästen - unter anderem von dem Münchberger Bürgermeister - eröffnet. Zu guter Letzt wurde das Turnier mit einer Staffel in der Leichten Klasse beendet, der sich 5 Teams stellten. Das Team aus Münchberg verabschiedete alle Teilnehmer nach Hause mit der Ankündigung, dass es nächstes Jahr auf jeden Fall wieder ein Turnier geben wird. Über das erste eigene Turnier gab es durchgehend positive Rückmeldung. Begleitet wurde der Tag zusätzlich von einem Filmteam aus Oberfranken TV, deren Bericht in TV Bayern zu sehen war.


Die Turniere innerhalb eines Jahres sind das Highlight für jeden einzelnen. Hier kann man sich messen, Erfahrungen austauschen und Routine gewinnen. Jahr für Jahr wird das Team besser und kann immer mehr Erfolge verzeichnen. Im Jahr 2015 ist vor allem der 10. Platz von Lisa mit Coco in der mittelschweren Klasse gerade Bahn zu erwähnen. Im Jahr 2016 konnte sich das Team auf etlichen Turnieren beweisen. In der leichten Klasse gerade Bahn ist vor allem der 3. Platz von Lea Möller mit Piano in Münchberg, der 6. Platz von Marie mit Johnny auf der oberfränkischen Meisterschaft und der 2. Platz von Lisa mit Merlin in Weißenbrunn nennenswert. In der mittelschweren Klasse gerade Bahn konnte der 5. Platz von Lisa mit Coco in Zirndorf, der 2. Platz ebenfalls von Lisa mit Coco auf der oberfränkischen Meisterschaft und der 1. Platz von Clarissa mit Mr. Bings in Weißenbrunn errungen werden.

Für das Jahr 2017 zahlte sich bereits auf dem ersten Turnier in Pirmasens das Training aus: so wurde in der leichten Klasse gerade Bahn der 2. Platz von Lisa mit Merlin, der 2. Platz mit Lisa und Luna, der 5. Platz mit Lisa und Merlin und der 8. Platz mit Lisa und Buddy im freien Springen belegt. Zusätzlich gab es eine Ehrung für die beste Gesamtleistung während der zwei Turniertage, bei dem Lisa mit Merlin den zweiten Platz belegten. Im Jahr 2017 ist wieder ein eigenes Turnier geplant und vor allem die Deutsche Meisterschaft ist eines der großen Ziele des Teams.

Neben etlichen Turnieren, an denen das Team teilnimmt, finden auch zahlreiche Auftritte in der Umgebung statt. Diese sind immer ein Publikumsmagnet, egal ob auf dem Ostermarkt, dem Stadtfest, beim Kidsday oder bei einer Pferdeshow. Ziel dieser Auftritte ist die Vermittlung des Themas Kaninchen, vor allem aber das Thema Kanin-Hop und die Erkenntnis der Bevölkerung, dass es sich hierbei um eine anerkannte Sportart handelt, deren Regeln und Anforderungen vor allem im Einklang mit dem Tierschutz und artgerechter Bewegung erstellt worden sind.

Vor allem Veranstaltungen für Kinder werden mit Freude besucht, da diese dadurch ein Gefühl für Tiere vermittelt bekommen. Auch Besuche im eigenen Kanin-Hop Garten sind ein großes Highlight. So bekommt das Team regelmäßig Besuch von Kindergärten, die daraus einen Wandertag gestalten. In der Zuchtanlage angekommen, geht es erst einmal allgemein über das Thema Kaninchen. Über Haltung, Lebenserwartung und Pflege wird am Meisten aufmerksam gemacht. Anschließend lernen die Kinder etwas über die Zucht und schließlich, wenn alle Fragen zu den Tieren geklärt sind, widmet man sich dem Thema Kanin-Hop. Dabei ist es immer schön zu sehen, mit welcher Begeisterung und Interesse die Kids dabei sind. Noch viel faszinierender aber ist, wie sanft sie mit Tieren umgehen und wie gutsie sich jedes Kaninchen mit Namen merken können. Denn wenn der Kindergarten im nächsten Jahr zu Besuch kommt, stellt sich niemand mehr die Frage wie dieses oder jenes Tier heißt, sondern sie werden aus der Erinnerung vom Vorjahr fehlerfrei benannt. Vor allem das sind Erfahrungen die das Team positiv stärken und es bekräftigen mit der Aufklärungsarbeit über gute Tierhaltung weiter zu machen.

 

Suchen

Werbung


 

 

Hier könnte auch

Ihre Werbung stehen!

Die nächsten Termine:

Keine Termine